Veranstaltungen

  • 01.11.2021 - 00:00 bis 06.12.2021 - 23:59

    Wie sammelt man am besten Pilze? Was darf man sammeln? Wo darf man sammeln? Und: Sind die gesammelten Pilze wirklich essbar? Diese und weitere häufige Fragen rund ums Sammeln von Pilzen beantworten wir Ihnen in der kostenlosen Pilzberatung im Botanischen Museum. Ab Januar 2022 findet die Pilzberatung in der Botanikschule statt. Der Eingang befindet sich ca. 50 m rechts neben dem derzeitig baubedingt geschlossenen Garteneingang "Unter den Eichen". 

    Bitte beachten Sie, dass Sie aktuell für die Pilzberatung ein digital lesbares Impf- oder Genesungszertifikat zusammen mit einem gültigen Lichtbildausweis benötigen. Darüber hinaus besteht die Pflicht zum Tragen einer FFP2- oder medizinischen Maske.

  • Mit der Dämmerung beginnt die magische Reise …
    19.11.2021 - 16:30 bis 09.01.2022 - 22:00

    Nach der pandemiebedingten Absage im vergangenen Jahr soll das besinnliche Open-Air-Erlebnis in diesem Jahr wieder stattfinden – mit einem umfangreichen COVID-19-Hygienekonzept, gemäß dann geltender Vorgaben und einer neu konzipierten Wegeführung. Auf den neuen Rundwegen werden wieder unzählige aufwendig illuminierte Installationen auf die Besucher*innen warten.

    Zum Ticketvorverkauf: www.christmas-garden.de

  • Gewächshaus der Tropischen Nutzpflanzen, Innenansicht
    Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska
    05.12.2021 - 10:00

    Ende des 14. Jahrhunderts war ein Pfund Muskat so viel wert wie sieben fette Ochsen. Exotische Gewürze wie Zimt oder Kardamom waren teurer als die Nahrung selbst. Sie waren nicht nur wertvoll, sondern auch wertbeständig. Das Wertvolle ist geblieben.
     

  • Für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl. Biologin Beate Senska
    05.12.2021 - 14:00

    Für unsere fleischfressenden Pflanzen gibt es keine Nikoläuse, dafür haben Karnivoren ihre ganz eigenen Strategien entwickelt. Doch was benötigen Sie zum Überleben und wie funktionieren ihre Fallen?

  • 06.12.2021 - 16:00 bis 17:00

    Wie sammelt man am besten Pilze? Was darf man sammeln? Wo darf man sammeln? Und: Sind die gesammelten Pilze wirklich essbar? Diese und weitere häufige Fragen rund ums Sammeln von Pilzen beantworten wir Ihnen in der kostenlosen Pilzberatung im Botanischen Museum!

  • Gewächshaus der Tropischen Nutzpflanzen, Innenansicht
    Führung in den Gewächshäusern mit Dipl. Biologin Beate Senska
    08.12.2021 - 14:00

    Ende des 14. Jahrhunderts war ein Pfund Muskat so viel wert wie sieben fette Ochsen. Exotische Gewürze wie Zimt oder Kardamom waren teurer als die Nahrung selbst. Sie waren nicht nur wertvoll, sondern auch wertbeständig. Das Wertvolle ist geblieben.
     

  • 10.01.2022 - 16:00 bis 17:00

    Wie sammelt man am besten Pilze? Was darf man sammeln? Wo darf man sammeln? Und: Sind die gesammelten Pilze wirklich essbar? Diese und weitere häufige Fragen rund ums Sammeln von Pilzen beantworten wir Ihnen in der kostenlosen Pilzberatung an neuem Ort! Ab Januar 2022 findet die Pilzberatung in der Botanikschule, Unter den Eichen 5, statt. Der Eingang befindet sich ca. 50 m rechts neben dem derzeitig baubedingt geschlossenen Garteneingang "Unter den Eichen". 

  • euphorbia pulcherrima
    Führung in den Gewächshäusern mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    16.01.2022 - 10:00

    Nicht nur Weihnachtsstern und Christusdorn gehören zur außerordentlich formenreichen Familie der Wolfsmilchgewächse, die sich durch sekundäre Pflanzenstoffe auszeichnet. Diese sehr nützlichen Inhaltsstoffe sind für Menschen teils hochgradig giftig. Der Aufbau der Scheinblüten ist faszinierend, die Samenverbreitung beeindruckend und Pflanzenteile einiger Vertreter sind essbar.
     

  • Führung in den Gewächshäusern mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    19.01.2022 - 14:00

    Nicht nur Weihnachtsstern und Christusdorn gehören zur außerordentlich formenreichen Familie der Wolfsmilchgewächse, die sich durch sekundäre Pflanzenstoffe auszeichnet. Diese sehr nützlichen Inhaltsstoffe sind für Menschen teils hochgradig giftig. Der Aufbau der Scheinblüten ist faszinierend, die Samenverbreitung beeindruckend und Pflanzenteile einiger Vertreter sind essbar.
     

  • Führung in den Gewächshäusern mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    20.02.2022 - 10:00

    Viele wohlschmeckende Nahrungsmittel werden frisch zum Kauf angeboten. Die meisten sind nicht regional, sondern werden in fernen Gebieten angebaut und hierher transportiert. Auch ihr Herkunftsland und heutiges Hauptanbaugebiet liegen oft Tausende von Kilometern auseinander.
     

  • Führung in den Gewächshäusern mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    23.02.2022 - 14:00

    Viele wohlschmeckende Nahrungsmittel werden frisch zum Kauf angeboten. Die meisten sind nicht regional, sondern werden in fernen Gebieten angebaut und hierher transportiert. Auch ihr Herkunftsland und heutiges Hauptanbaugebiet liegen oft Tausende von Kilometern auseinander.
     

  • Führung in den Gewächshäusern mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    06.03.2022 - 10:00

    Teile einer Pflanze sind durch Widerhaken sehr anhänglich, sie können mit ihnen klimmen. Doch das können Pflanzen auch mit Hilfe von Stacheln. Dornen und Stacheln sind eine bewährte Bewehrung der Pflanze zum Schutz vor Tierfraß und reduzieren den Wasserverlust.
     

  • für Kinder ab 5 Jahren im Botanischen Garten mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    06.03.2022 - 14:00

    Was benötigen die Karnivoren zum Überleben? Wie funktionieren die Fallen?
     

  • Kakteenhaus Innenansicht
    Führung in den Gewächshäusern mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    09.03.2022 - 14:00

    Teile einer Pflanze sind durch Widerhaken sehr anhänglich, sie können mit ihnen klimmen. Doch das können Pflanzen auch mit Hilfe von Stacheln. Dornen und Stacheln sind eine bewährte Bewehrung der Pflanze zum Schutz vor Tierfraß und reduzieren den Wasserverlust.
     

  • Leberblümchen - Hepatica nobilis
    Führung im Freiland mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    20.03.2022 - 10:00

    Alle freuen sich, wenn die Vorboten des nahen Frühlings nicht nur sprießen, sondern bereits blühen. Doch damit Schneeglöckchen, Blausterne, Krokusse, Leberblümchen und viele mehr so früh erscheinen können, bedarf es der Vorbereitung im Vorjahr.
     

  • Schneeglöckchen (Galanthus nivalis), PG 01. Foto: I. Haas, Botanischer Garten Berlin
    Führung im Freiland mit Dipl.-Biologin Beate Senska
    20.03.2022 - 16:00

    Alle freuen sich, wenn die Vorboten des nahen Frühlings nicht nur sprießen, sondern bereits blühen. Doch damit Schneeglöckchen, Blausterne, Krokusse, Leberblümchen und viele mehr so früh erscheinen können, bedarf es der Vorbereitung im Vorjahr.